Wo Schweine zu Bienenrettern werden

Dienstag, 30. April 2019

Wo Schweine zu Bienenrettern werden

Die Gemeinschaft Steirisches Vulkanlandschwein, bestehend aus mittlerweile über 200 bäuerlichen Familienbetrieben, setzt sich seit 2017 mit ihrer Initiative „Bienenweiden“ aktiv gegen das Bienensterben ein. Was damals mit ca. 70.000 m² Blühstreifen für die Bienen begann, hat sich mittlerweile fast verzehnfacht. 700.000 m² Bienenweiden sollen heuer die Region Steirisches Vulkanland zum Blühen bringen und den Bienen Schutz bieten. Sie können dazu aktiv einen Beitrag leisten.

Die Gemeinschaft Steirisches Vulkanlandschwein stellt Sackerl mit einer bienenfreundlichen
Saatgutmischung zur Verfügung. Ein Sackerl entspricht dabei 50 m² blühender Bienenweide. Direkt hier erhältlich in unserem Vulkanland Onlineshop!

Und was haben die Bienen nun mit der Lebensmittelproduktion zu tun?
Nicht nur der süße Honig hängt vom Fleiß der Bienen ab – Die Bestäubung der Bienen liefert weltweitden größten Beitrag zu den Erträgen in der Landwirtschaft. Rund ein Drittel der weltweit landwirtschaftlichen Flächen bedürfen der Bestäubung von Bienen (Quelle:
Welternährungsorganisation FAO). Das heißt wiederrum: Die Bienen sichern mit ihrer Bestäubung auch die Nahrungsmittel für Mensch und Tier. Ohne Bienen würde es schlichtweg keine regionalen Lebensmittel geben.

Wie kommt man nun zu seiner eigenen Bienenweide?
In nur 4 Schritten zur eigenen Bienenweide:

1. Den Boden auflockern: Er sollte krümelig und locker sein.

2. Saatgutmischung mit Sand oder feiner Erde vermischen und ausstreuen.

3. Die Samen wenige Millimeter tief in die Erde einrechen.

4. Abschließend den Boden leicht verdichten und für die kommenden Wochen ausreichend feucht halten

Die Aussaat sollte im Frühjahr bis ca. Ende Mai erfolgen.

hier gehts zur >> Bienenfreundliche Mischung