Traditioneller Striezel mit Vulkanland Weizenmehl

Traditioneller Striezel mit Vulkanland Weizenmehl

Ein Allerheiligenstriezel aus regionalem Vulkanlandweizen, geerntet von unseren lokalen Bauern und verarbeitet in der heimischen Backstube, bereitet nicht nur den Beschenkten eine große Freude, sondern bringt auch Verwurzelung in der Region. Mit diesem Rezept gelingt auch Ihnen der klassische regionale Striezel:

Zutaten:

  • 500g Vulkanland Weizenmehl
  • Abrieb einer halben BIO-Zitrone
  • 200 ml Milch
  • 10 g Salz
  • 2 Eidotter
  • 50 g Kristallzucker
  • 1 Pkg. Vaniellezucker
  • 42 g Germ (frisch)
  • 100 g weiche Butter
  • optional: 40 g Rosinen
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • eventuell Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Die Milch erwärmen, ca. die Hälfte der erwärmten Milch mit Salz, Kristallzucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Eidotter gut verrühren. Germ zerbröseln und in der restlichen Milch unter Rühren auflösen.
  • Mehl sieben und mit den beiden Milchmischungen zu einem glatten Teig abschlagen (Knethaken). Butter und Rosinen zugeben und in den Teig kneten. Der Teig ist fertig, wenn er sich beim Kneten locker vom Schüsselrand lösen lässt.
  • Anschließend den Teig mit einem Tuch zugedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde gehen lassen – bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.
  • Den Teig nochmals durchkneten, in sechs gleich große Stücke teilen und zu Strängen formen und zu einem Zopf flechten. Die Teigenden werden unter den Boden des Zopfs gelegt und leicht festgedrückt.
  • Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Küchentuch zudecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Mit einem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene bei 170 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 Minuten goldbraun backen.

Gutes Gelingen!

Richtig Zopfflechten:

Stephan Uller, Vulkanlandbäcker, zeigt in einem kurzen Video, wie man den perfekten Striezel flechtet. Hier geht’s zum Video >>